Profis auf dem Rasen empfangen

Nachwuchskicker des TSV Georgensgmünd als Fahnenkinder beim Spiel Club gegen Bielefeld
Spiel
(hinten v. l.) Seppe Broll (Chef “Club-Fahnen”) Hier Andreas, Leykauf Kerstin (beide TSV Georgensgmünd), Andreas Meier
(vorne v. l.) Odorfer Simon, Hier Benedikt, Kalb Johannes, Leykauf Fabian, Beckenbauer Nils, Börschlein Paul, Alt Maximilian und Heckel Felix


Der Traum aller jungen Fußballspieler, einmal mit seinen Idolen im Max-Morlock-Stadion in Nürnberg auf den Rasen zu stehen, ging für acht Jungs des TSV Georgensgmünd in Erfüllung. Beim Heimspiel des Clubs gegen Arminia Bielefeld durften sie auf Einladung der „Club-Fahnen“ die Profis als Fahnenkinder begrüßen.
Nach einer kurzen Einweisung vom Chef der „Club-Fahnen“, Seppe Broll, durften die Kinder zuerst ihre Stars aus kurzer Distanz beim Aufwärmen „begutachten“. Danach zogen die Jungs unter viel Applaus mit den Fahnenschwenkern auf den „heiligen Rasen“. Ein wahrer Gänsehautmoment als beide Mannschaften angekündigt wurden, die Club Hymne „Die Legende lebt“ ertönte und schließlich dann die Teams das Spielfeld betraten. Der Stadionsprecher fand noch Zeit und hat jeden einzelnen persönlich abgeklatscht.
Die Jungs durften danach das Spiel mit ihren mitgereisten Eltern, Geschwistern und Verwandte in aller Ruhe, auf Einladung des 1. FC Nürnberg, von Ihren Sitzplätzen aus genießen. Einziger Wehrmutstropfen des Tages war dann das Ergebnis welches nach 90 Minuten auf der Anzeigentafel stand. Aber nichts desto trotz ein herausragendes Erlebnis für alle Beteiligten..