Super Tennis-Turnier um den Connecttours Cup in G´münd

3 spannende Tage haben am letzten Wochenende die Sportlerherzen der Tennisspieler höher schlagen lassen und Zuschauer als auch auch Teilnehmer kamen auf ihr Kosten. Zum achten mal wurde auf der schmucken G´münder Tennisanlage der Connecttours Tenniscup ausgespielt, wo es Leistungsklassen Punkte und Sachpreise zu gewinnen gab. Verantwortlich für die Veranstaltung, Organisation und die ausgespielten Preise waren der TC Georgensgmünd (Sportwart Dieter Lödel und Vorstand Klaus Vogel)und die Reiseagentur Connecttours aus Roth.
Mit knapp 70 Teilnehmern war die Veranstaltung wiederum super gut besucht wie in den vergangenen Jahren auch, allerdings ist man fast an der Kapazitätsgrenze angekommen. Gespielt wurde in zwei Damenkonkurrenzen (Damen 18 und Damen 50) und drei Herrenkonkurrenzen (Herren 18, über 50 Jahre und über 60 Jahre, sowie für die Verlierer der ersten Runden eine Nebenrunde, welche auch dankbar angenommen wurden. Überall gab es tollen Tennissport zu sehen in teilweise super engen Spielen, teilweise aber auch sehr dominant.

Bei den Damen 18 setzten sich mit Hanna Struller und Patricia Braun zwei Gmünderinnen bis ins Halbfinale durch. Struller verlor knapp mit 4:6/5:7 gegen Sandra Schmidt aus Pommelsbrunn, Braun setzte sich 0:6/7:5/10:8 gegen Anja Brechtelsbauer aus Rohr durch. Super knapp dann das Endspiel bei 35 Grad, wo sich P.Braun mit 6:4/2:6/10:5 durchsetzen konnte und Ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte.

In der Nebenrunde setze sich Kathrin Schmidt aus Rohr gegen Nadine Mohr aus G´münd durch. Bei den Damen 50 setzten sich mit Monika Streidel aus Heideck gegen Karin Erl aus Abenberg 5:7/6:3/10:7, Heidi Jonson aus Mögldorf durch Aufgabe bei 4:2 Ihrer Gegnerin, Silvia Pogats vom FV Wendelstein mit 7:5/6:3 gegen Monika Wilde aus Altenfurt und Martina Chudoba aus Burgfarnbach 6:3/6:2 gegen Brigitte Danner aus Rednitzhembach durch. In den Halbfinals gingen Streidel durch Aufgabe bei 6:0/4:1 und Pogats ebenfalls durch Aufgabe bei 5:7/0:1 als Sieger vom Platz, da Ihre Gegnerinnen der Hitze Tribut zollen mussten. Eine enge Kiste dann das Endspiel wo sich etwas überraschend aber nicht unverdient Silvia Pogats mit 7:6/7:5 durchsetzen konnte.

Die Nebenrunde Damen 50 gewann Karin Erl aus Abenberg ganz knapp mit 4:6/7:5/10:7 gegen Linda Kahn aus Rednitzhembach. Bei den Herren setzten sich mit Marco Mohr / G´münd, Michael Schüller aus Wolkersdorf und Julian Ehrenreich aus Oberölsbach die Gesetzten Spieler durch. Als vierter Spieler und  Favoritenschreck kam Julian Wild aus Pommelsbrunn ins Halbfinale, auch hier setzte er sich knapp gegen Ehrenreich mit 6:4/3:6/10:6 durch. Das zweite Halbfinale beherrschte Marco Mohr nach Belieben wie das Ergebnis mit 6:0/6:2 bestätigt. Das Endspiel konnte leider nicht mehr stattfinden, da Wild am Sonntag bereits 2 Matches in den Knochen hatte und es bei der Hitze unverantwortlich gewesen wäre ein drittes zu spielen. Für ihn sprang Ehrenreich in die Presche und spielte gegen Mohr das Finale, welches der G´münder souverän mit 6:1/6:1 dominierte.

Sieger der Nebenrunde bei den Herren wurde Christian Kneer aus Wolkersdorf mit 6:1/6:1 gegen Andreas Durnik aus Möhrendorf

Bei den Herren über 50 Jahren war Gerhard Thiem der Topfavorit. Dies bestätigte er auch mit seinen Ergebnissen, bis zum Endspiel gab er kein einzige Spiel ab, bei 3x 6:0/6:0 selbst im Halfinale gegen Ovidu Fischer aus Reichelsdorf mit dem gleichen Ergebnis. Dem wollte aber sein Endspielgegner und Kumpel Gerhard Heidl aus Reichelsdorf nicht nachstehen. Auch er setzte sich bis ins Endspiel locker durch, einzig im Halbfinale gegen Dietmar Ellwanger vom TSV Waldenbuch aus Baden Würtemberg mit 6:2/6:0. Im Endspiel legte Heidl los wie die Feuerwehr, führte 2:0 um dann die Überlegenheit von Thiem anzuerkennen. In einem guten und starken Spiel siegte Thiem mit 6:2/6:2, feierte bei seiner Siebten Teilnahme seinen Siebten Sieg !!!

Nebenrundensieger wurde Holger König aus Wolkersdorf mit einer guten Vorstellung 6:1/6:0 gegen Gerhard Schöps aus Ezelsdorf.

Am schwächsten belegt mit nur 5 Teilnehmern war die Herrenkonkurrenz über 60 Jahre. Hier spielte jeder gegen jeden, so dass auch hier jeder zu 4 Spielen kommen sollte. Als einziger ohne Niederlage blieb Kurt Schweiger vom TC Geo. Sicher alle seine Einzel gegen von Au aus Sengenthal, Roland Schorr und Gerhard Born – beide vom TC Geo und Wolfram Rohr aus Ansbach. In allen Spielen setzte sich der Routinier kampfstark jeweils in zwei Sätzen durch und
wurde verdienter Sieger. Platz zwei ging an von Au mit 3 Siegen, Platz drei an Schorr mit 2 Siegen.

So wurden in den fünf Konkurrenzen vier G´münder 1.Sieger. Lediglich Silvia Pogats durchbrach bei den Damen 50 die G´münder Siegesserie, die es so noch nie gegeben hat.

Bei der Verlosung unter allen Teilnehmern, einer Reise in den Robinson-Club Kärnten / Österreich, gesponsert vom Rother Reisebüro Connecttours, ging Manfred von Au aus Sengenthal als glücklicher Gewinner hervor.

In dem von Sportwart Dieter Lödel glänzend organisierten Turnier, spendeten bei der Siegerehrung durch Klaus Vogel vom G´münder Tennisclub alle besonders großen Beifall für die tolle Bewirtung durch die fleißigen Hände der G´münder Tennis – Damen, die 3 Tage lang versuchten den Wünschen der Gäste gerecht zu werden.

Durch die tolle Atmosphäre der vielen Zuschauer bekam das Turnier auch den richtigen Rahmen und jeder der Teilnehmer wünschte sich eine Fortsetzung im Jahr 2019.

Sieger 2018 Connecttours Cup
Von links
Gerhard Thiem-H50, Patricia Braun-Damen, Marco Mohr-Herren, Kurt Schweiger-H60,