Home

Neue Regeln im Sportbetrieb

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

aufgrund der 15. Impfschutzverordnung gilt seit dem 25. November 2021:

Sowohl innen als außen gilt für SportlerInnen und ZuschauerInnen 2 G Plus.

Dabei meint das „Plus“ einen negativen Test auch für Genesene und Geimpfte. Die Nachweise
gelten nur im Zusammenhang mit einem offiziellen Personaldokument (Ausweis, Pass,
Führerschein).

Ausnahmen gelten für Kinder und Jugendliche bis zur Volljährigkeit:

1. Kinder, die noch nicht zur Schule gehen, sind überall zugelassen, unabhängig von
Impfung oder Genesung. Sie benötigen auch keinen Test.

2. Kinder bis 12 Jahre (plus 3 Monate) sind überall zugelassen, unabhängig von Impfung
oder Genesung, solange sie regelmäßig in der Schule getestet werden.

3. Kinder über 12 Jahre (plus 3 Monate) und Jugendliche sind zum Sporttreiben
zugelassen, solange sie mindestens drei Mal pro Woche in der Schule getestet werden.

4. Kinder über 12 Jahre (plus 3 Monate) und Jugendliche dürfen als ZuschauerInnen nur
teilnehmen, wenn sie geimpft oder genesen sind und einen aktuellen Test vorlegen
können.

Als Tests sind PCR- (höchstens 48 Stunden), Schnell- (höchstens 24 Stunden) und Selbsttests
(unter Aufsicht vor Ort) zugelassen. Für die Selbsttests unter Aufsicht entscheiden die
Verantwortlichen, ob sie das leisten können, die Tests müssen in jedem Fall vom Sportler
mitgebracht (gezahlt) werden. Der Verantwortliche haftet für die ordentliche Durchführung
und die Dokumentation.

Der Präsenzsportbetrieb in Georgensgmünder Sportstätten ist in folgenden Abteilungen bis
auf Weiteres eingestellt:

Badminton, Faustball, Fußball, Jujutsu, Rehasport, Tennis, Turnen und Volleyball.

gez.
Volker Straubinger
1. Vorsitzender