Zehnkampf-Erfolgsbericht

Florian Fichtner (TSV Georgensgmünd/LG Landkreis Roth) ließ es bei den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften im Zehnkampf in der Altersklasse U 18 in Friedberg richtig krachen und holte sich in der Königsdisziplin der Leichtathletik einen hervorragenden dritten Platz. 6287 Punkte im Endergebnis bedeuten auch die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, die Ende August in Hannover stattfindet. Im Fünfkampf, der die Zehnkampf-Disziplinen des ersten Tages umfasst, belegte Florian mit 3284 Punkten sogar den Silberrang.Florians Wettkampf war geprägt von zahlreichen neuen Bestleistungen. Im Weitsprung landete er bei 6,40 m, die 400 Meter absolvierte er in 54,35 Sekunden und er übersprang 3, 70 Meter im Stabhochsprung. Um über 5 Meter verbesserte er seine Weiten im Speer- und Diskuswurf.

Nicht ganz nach Plan lief der Wettkampf für seinen Bruder Felix Fichtner. Nach dem dritten Platz bei den Nordbayerischen Meisterschaften im Mai wollte er sich bei den Bayerischen Meisterschaften deutlich steigern. Am Ende erreichte er mit 5716 Punkten immerhin eine Verbesserung um einen Punkt, den 9. Platz im Zehnkampf und den 8. Platz im Fünfkampf. Besonders erfreulich war sein Speerwurf mit einer Weite von 51 Metern.

Großes Pech hatte der Dritte in der Vorzeigemannschaft der LG Landkreis Roth, Sebastian Pfahler (TSV Röttenbach). Nach drei neuen Bestleistungen in Führung liegend verletzte er sich beim Hochsprung schwer und konnte den Wettkampf nicht beenden.

Ergebnisse:

3. Florian Fichtner (6287 Punkte):

100 m: 11,71 s; Weitsprung: 6, 40 m; Kugel: 11,97 m; Hochsprung: 1,85 m; 400 m: 54,35 s;

110mH: 15,81 s; Diskus: 40,20 m; Stabhochsprung: 3,70 m; Speer: 46,16 m; 1500m: 5:08,33 min

9. Felix Fichtner (5716 Punkte):

12,04 s; 5,92 m; 12,36 m; 1,76 m; 55,45 s; 17,72 s; 36,24 m; 3,40 m; 51,00 m; 5:10,29 min